Divinol WTO

Artikelnummer: 33340

Divinol WTO

Art-Nr.: 33340

Zur drucklosen, indirekten Beheizung von Wärme-übertragungsanlagen in der Kunststoff-, Holz-, Metall-, Bau- oder chemischen Industrie. Das Produkt wird in Anlagen verwendet, die mit Vorlauftemperaturen bis +320 °C (max. zulässige Filmtemperatur +340 °C) arbeiten.

  • Wärmeträgeröl auf Mineralölbasis zum drucklosen Betrieb geschlossener Wärmeübertragungssysteme
  • hohe thermische Stabilität
  • ausgezeichnete Wärmeübertragungseigenschaften
  • hoher Korrosionsschutz
  • hohe Oxidationsstabilität
  • erfüllt die Anforderungen nach DIN 51 522 Q

Kategorie: Wärmeträgeröl


Preise sichtbar nach Anmeldung
sofort verfügbar


Zur drucklosen, indirekten Beheizung von Wärme-übertragungsanlagen in der Kunststoff-, Holz-, Metall-, Bau- oder chemischen Industrie. Das Produkt wird in Anlagen verwendet, die mit Vorlauftemperaturen bis +320 °C (max. zulässige Filmtemperatur +340 °C) arbeiten.

 

  • Wärmeträgeröl auf Mineralölbasis zum drucklosen Betrieb geschlossener Wärmeübertragungssysteme
  • hohe thermische Stabilität
  • ausgezeichnete Wärmeübertragungseigenschaften
  • hoher Korrosionsschutz
  • hohe Oxidationsstabilität
  • erfüllt die Anforderungen nach DIN 51 522 Q
 
  • Technische Informationen
    • Farbe / DIN ISO 2049: heller 1,0
    • Dichte/15°C / DIN 51 757: 880 kg/m³
    • Viskosität/40°C / DIN 51 562: 31 mm²/s
    • Flammpunkt (nach Cleveland) / DIN ISO 2592: > 220 °C
    • Pourpoint / DIN ISO 3016:
    • Gebrauchstemperatur: -10°C - +320°C
    • max. zulässige Filmtemperatur: +320°C
    • max. zulässige Vorlauftemperatur: +320 °C
    • Zündtemperatur / DIN 51 794: 340 °C
  • Anwendung / Applikation

    Divinol WTO wird zur drucklosen, indirekten Beheizung von Wärmeübertragungsanlagen in der Kunststoff-,
    Holz-, Metall-, Bau- oder chemischen Industrie eingesetzt. Das Produkt wird in Anlagen verwendet, die mit Vorlauftemperaturen bis +320 °C (max. zulässige Filmtemperatur +340 °C) arbeiten.


    Vor Wiederbefüllung einer Anlage sollte das gesamte System einer gründlichen Reinigung unterzogen werden,
    da sich koksartige Ablagerungen betriebsbedingt nie ganz vermeiden lassen. Eine Reinigung von Behältern und Rohrleitungen stellt den optimalen Wirkungsgrad der Anlage wieder her.

  • Technische Informationen (Download)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.